BLAULICHT

Welche Regeln gelten auf alten Bahntrassen?

jh; 22.08.2019, 16:10 Uhr
Fotos: Julian Heppe --- (v.li.) Erich Klick, Stephan Keller und Daniela Kindel von der Direktion Verkehr informierten Passanten über diverse Gefahren an alten Bahntrassen.
BLAULICHT

Welche Regeln gelten auf alten Bahntrassen?

  • 0
jh; 22.08.2019, 16:10 Uhr
Bergneustadt – Den sonnigen Donnerstagnachmittag nutzte die Polizei des Oberbergischen Kreises, um auf die verschiedenen Gefahren an alten Bahntrassen aufmerksam zu machen.

Immer mehr Radfahrer und Fußgänger sind heutzutage auf alten Bahntrassen unterwegs. Die ehemaligen Eisenbahnstrecken – heute stillgelegt und häufig asphaltiert – werden mittlerweile für gewöhnlich als gemeinsamer Rad- und Fußweg genutzt. So auch in Bergneustadt. Neben Radfahrern und Fußgängern finden sich hier auch nicht selten Skateboardfahrer oder Inlineskater. Bei so vielen Verkehrsarten kann es schnell zu brenzligen Situationen und Unfällen kommen. Um die Verkehrsteilnehmer auf derartige Gefahren vorzubereiten, waren Polizisten der Direktion Verkehr am Donnerstagnachmittag unter dem Motto „Gemeinsam auf der Trasse… aber sicher!“ mit einem Präventionsstand auf der Radtrasse hinter dem Bergneustädter Bowlingcenter vor Ort.

 

[Mit Hilfe eines Eis wurde die Wichtigkeit eines Fahrradhelms demonstriert.]

 

Von 11 bis 16 Uhr kam es so zu einigen Gesprächen mit interessierten Sparziergängern oder Radfahren, die an dem aufgebauten Stand vorbeikamen. „Es ist sehr wichtig, dass man während der Teilnahme am öffentlichen Verkehr nicht nur an die eigene Sicherheit, sondern auch an die Anderer denkt“, erklärte Polizist Erich Klick, dass Fußgänger stets auf der linken Seite gehen sollten, um Rücksicht auf schnellere Radfahrer zu nehmen. Viele seien sich gar nicht bewusst, mit welcher rechtlichen Lage sie es auf einer alten Bahntrasse, die häufig fälschlicherweise für einen reinen Fußgängerweg gehalten werde, zu tun haben und erwarten deshalb keine Fahrzeuge.

 

[Für die Passanten gab es interessante Informationen rund um das Thema Verkehrssicherheit.]

 

„Eine alte Bahntrasse ist definitiv ein Ort, an dem es hin und wieder zu Unfällen mit den verschiedensten Ursachen kommt. Wir sind heute mit dem Ziel hier, zu informieren, um vermeidbare Gefahren zu verhindern, bevor sie überhaupt erst eintreten“, so Daniela Kindel, die allen Radfahrern Energieriegel zur Verstärkung anbot. Aber auch Sonnencreme und Prospekte mit Rad- und Wanderrouten im Oberbergischen lagen für alle Interessierten bereit. Die Polizisten hoben besonders das Wort „gemeinsam“ aus dem Motto hervor: „Ein verantwortungsvolles Miteinander kann so einiges verhindern“, meinte Klick. „Mit dem richtigen Verhalten schützt man nämlich nicht nur sich selbst, sondern auch seine Mitmenschen.“ So verwiesen die Beamten auch auf den ersten Absatz der Straßenverkehrsordnung: „Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.“

 

 

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.
WERBUNG