BLAULICHT

Polizei hebt Doping-Bande aus

pn; 09.07.2020, 15:35 Uhr
Foto: Polizei.
BLAULICHT

Polizei hebt Doping-Bande aus

pn; 09.07.2020, 15:35 Uhr
Oberberg – Bei einer Razzia der Kölner Polizei wurden auch Räumlichkeiten im Oberbergischen durchsucht – Anabolika, Geld, Drogen und Waffen sichergestellt.

Einen Schlag gegen eine neunköpfige Bande landete die Polizei Köln am frühen Dienstagmorgen. Den Männern im Alter zwischen 23 und 40 Jahren wird vorgeworfen, im großen Stil unter anderem anabole Steroide abgefüllt und damit gehandelt zu haben. 18 Privat- und Geschäftsräume durchsuchten die Fahnder – unterstützt durch Bereitschaftspolizei und örtliche Polizeikräfte - während der Razzia zeitgleich um 7 Uhr morgens. Auch im Oberbergischen durchkämmten die Ermittler mit Diensthunden neben Köln, Bergisch Gladbach, Wuppertal und dem Rhein-Sieg-Kreis mehrere Gebäude. Unter anderem wurde ein Garagenlabor ausgehoben. In welcher oberbergischen Kommune die Durchsuchungen stattfanden, wollte die Staatsanwaltschaft auf Nachfrage aus ermittlungstaktischen Gründen nicht veröffentlichen.

 

Der Dopingmittel-Bande auf die Spur gekommen waren die Beamten des Kriminalkommissariats 33 laut einer gemeinsamen Meldung der Polizei Köln und der Staatsanwaltschaft Köln bereits 2019. Damals gab es erste Hinweise auf Verstöße gegen das Antidopinggesetz. Mit fortschreitenden Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht gegen die neun Männer zunehmend. Allein in dem Garagenlabor eines 31-Jährigen stellten die Fahnder Verpackungsmaterial für mehrere hundert Anabolika-Portionen und zugehöriges Werkzeug sicher. Insgesamt wurden über 1000 Ampullen und ein fünfstelliger Bargeldbetrag konfisziert. Außerdem wurden Schlagringe, ein Schlagstock, eine Gaspistole sowie Kokain und Marihuanaöl gefunden.

 

Gegen die Männer wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Anti-Doping-Gesetz, des Arzneimittelgesetzes und des Waffengesetzes eingeleitet.


Zu dieser Meldung werden keine Leserkommentare freigeschaltet.

WERBUNG