BLAULICHT

Ein Hausbewohner bei Brand verletzt

Red; 16.10.2021, 13:10 Uhr
WERBUNG
Bilder: Michael Kleinjung.
BLAULICHT

Ein Hausbewohner bei Brand verletzt

Red; 16.10.2021, 13:10 Uhr
Marienheide - In einem Mehrfamilienhaus an der Leppestraße ist ein Feuer ausgebrochen – Person erlitt Rauchgasvergiftung. (AKTUALISIERT)

+++ Aktualisierung (Samstag, 13:10 Uhr) +++

 

Nach etwas mehr als drei Stunden konnten am Freitagabend auch die letzten Kräfte wieder in ihre Gerätehäuser einrücken. Vorangegangen war ein langer Kampf gegen Glutnester, die sich in der Zwischendecke vom dritten Stock und Dachgeschoss ausgebreitet hatten. „Wir mussten die Decke samt Isoliuerng im Appartement auf einer Fläche von rund zwölf Quadratmetern komplett entfernen, da wir immer wieder neue Wärmeentwicklungen festgestellten hatten“, berichtet Einsatzleiter Carsten Fuhr. Auch in einer Nachbarwohnung mussten Deckenteile runtergerissen werden.

 

Gemeinsam mit dem Bezirksschornsteinfeger wurde der Kamin außer Betrieb gesetzt. Nach derzeitigen Erkenntnissen deutet vieles darauf hin, dass das Feuer vom Kaminrohr ausgegangen ist. Die genaue Brandursache muss nun die Polizei klären, welche den Einsatzort beschlagnahmt hat. Die betroffenen Wohnungen können nicht mehr genutzt werden. In die übrigen Wohneinheiten konnten die Bewohner zurückkehren.

 

Insgesamt vier Trupps waren unter Atemschutz im Einsatz. Die Zahl der eingesetzten Feuerwehrleute beziffert Fuhr insgesamt auf 40 Kräfte.

 

 

+++ Ursprungsmeldung (Freitag, 19:15 Uhr) +++

 

Die Feuerwehr Marienheide musste am Nachmittag gegen 17 Uhr zu einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus an der Leppestraße im Ortszentrum ausrücken. Dort ist in der Decke zwischen der dritten Etage und dem Dachgeschoss ein Schwelbrand entstanden. Die Flammen haben nach Angaben des stellvertretenden Wehrleiters Carsten Fuhr durchgezündet. Ausgelöst wurde das Feuer vermutlich durch den Kamin.    

 

[Die Drehleiter wurde auch eingesetzt.]

 

Die Einsatzkräfte brachten drei Bewohner ins Freie. Sie wurden vom Rettungsdienst und einem Notarzt untersucht. Eine Person musste mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt befinden sich fünf Wohnungen in dem Haus, einige Mieter sind zurzeit im Urlaub.

 

Mehrere Atemschutz-Trupps bekämpfen den Brand im Inneren des Gebäudes, indem die Decke rund um den Kamin geöffnet wird. Strom und Heizung in dem Haus wurden abgeschaltet, der Bezirksschornsteiger macht sich ein Bild von der Situation. Der Löschzug I, der Einsatzleitwagen Kempershöhe, die Einheit Kalsbach mit weiteren Atemschutzträgern sowie zwei Rettungswagen, ein Notarzt und die Polizei sind vor Ort.       

BILDERGALERIE

WERBUNG