BERGNEUSTADT

Zweiter Rang bei den German Open

Red; 13.10.2019, 22:36 Uhr
Oberberg Aktuell
WERBUNG
BERGNEUSTADT

Zweiter Rang bei den German Open

  • 0
Red; 13.10.2019, 22:36 Uhr
Bergneustadt – Die amtierenden Deutschen Meister Benedikt Duda und Dang Qiu konnten beim zweitwichtigsten Turnier des Jahres eine starke Leistung abrufen.

Bei den German Open in Bremen, dem nach den China Open zweitwichtigsten Turnier der ITTF-Pro-Tour, standen die amtierenden Deutschen Meister Benedikt Duda (TTC Schwalbe Bergneustadt) und Dang Qiu (ASV Grünwettersbach) im Finale der Doppel-Konkurrenz. Die spektakuläre Reise der beiden jungen Nationalspieler, die in Düsseldorf in einer WG leben, begann in der Qualifikationsrunde. Dort setzten sich Duda und Qiu mit 3:2 Sätzen gegen die tschechisch-slovakische Paarung Lubomir Pistej und Pavel Sirucek durch.

 

Im Achtelfinale gab es für die Deutschen mit 11:9, 15:13, 12:10 einen 3:0-Sieg über die an Position sieben gesetzten Hongkongchinesen Ho Kwan Kit und Lam Siu Hang. Die auf Position drei der Setzliste geführten Südkoreaner Jang Woojin und Jeong Youngsik standen Benedikt Duda und Dang Qiu im Viertelfinale gegenüber. Nach dem verlorenen, ersten Satz (9:11) steigerten sich Duda und Qiu und gewannen die Sätze zwei, drei und vier. Chen Chien-An und Chuang Chih-Yuan, die Doppelweltmeister von 2013, die im Viertelfinale die an Position eins gesetzte Doppelpaarung mit 3:2 besiegten, waren die letzte Hürde vor dem Finale.

 

WERBUNG

Nach 11:3 im ersten und 13:11 im zweiten Satz zogen die beiden WG-Bewohner mit jeweils 8:11 in den Sätzen drei und vier den Kürzeren. Doch im Entscheidungssatz des Halbfinals verstanden Duda und Qiu ihr bestes Tischtennis zu spielen und gewannen diesen Satz mit 11:6. In einem denkwürdigen Endspiel unterliegen Duda und Qiu der hochfavorisierten chinesischen Paarung Liang Jingkun/Xu Xin mit 1:3 denkbar knapp. Im ersten Satz des Endspiels erwischten die Chinesen einen sehr guten Start und hatten beim Stande von 10:2 acht Satzbälle. Benedikt Duda und Dang Qiu haben alle acht Satzbälle abgewehrt und sind anschließend mit 13:11 als Sieger des ersten Satzes vom Tisch gegangen.

 

Im zweiten Satz führte das deutsche Duo mit 9:8 und gab diesen Satz mit 9:11 ab. Im dritten Satz schafften Duda und Qiu den 9:9-Ausgleich. Doch hier zeigten die Chinesen ihre Klasse und gewannen auch diesen Satz mit 11:9. Erst im vierten Satz konnten Liang Jungkun/Xu Xin ihre Favoritenrolle unter Beweis stellen und gewannen mit 11:5. Trotz der Niederlage ist die Silbermedaille bei den German Open ein zweiter Riesenerfolg nach Japan Open für Duda und Qiu.

KOMMENTARE

0 von 800 Zeichen
Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.
Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.
WERBUNG