prechache prechache precache precache precache precache precache precache precache

Alle Kommentare Seite 1 von 1    1 
02.02.2018
der Fremde

wenn das alles so schlecht ist, dann verzichtet doch auf den Umbau eurer Stadt, und gebt die Zuschüsse jemand anderem in NRW, die freuen sich bestimmt darüber.

30.01.2018
Ralf Steinebach

Aberwitzige Visionen für unsere "Innenstädte" wo man nur hinschaut ... egal ob hier im Südkreis in Waldbröl, in der Kreismitte in GM, oder im Kreisnorden in Marienheide (bei OA nachzulesen).

Kläranlagen-Umbauten für eine halbe Mrd. beim Aggerverband!

Moderne Visionäre, ohne Weitblick, verschleudern leichtfertig unserer aller Steuergelder für ihre teils aberwitzigen Ideen.

Leute wehrt Euch!

29.01.2018
Kai-Uwe Sommer

Ist nicht nur in Waldbröl so: Auch in Gummersbach, Nümbrecht und Wiehl sind die ehemaligen "Hauptstraßen", "Bahnhofstraßen", Kaiserstraßen", oder wie immer sie auch heißen, immer unbelebter, weil alles über die Jahre systematisch ausgelagert wurde u. mutige Übriggebliebene dann auch zu machen mussten. Jetzt versucht mal das Rad wieder rumzureißen ... was will man denn? Alles geht schlecht!

26.01.2018
Moritz

Ich kann gut nachvollziehen, daß Mißstände und Versäumnisse der letzten Jahre und Jahrzehnte klar benannt werden. Viele Fehlentscheidungen sind für Stillstand und Verfall verantwortlich. Keine Frage.

Aber warum jetzt nicht nach vorne schauen? Warum den Aufbruch und neue Visionen schon wieder kaputt reden?

Waldbröl hat nur diese Chance auf Veränderung, weil ein weiter so nicht möglich ist.

26.01.2018
Esther Kupka

Es gibt auch in Waldbröl fahrradfahrer-innen, die ohne motor die berge rauffahren und je fahrradfreundlicher die verkehrswege werden, desto mehr werden es hoffentlich.

Ich bin gehbehindert und ohne e-bike käme ich nirgendwo hin.

25.01.2018
Martin

Die Innenstadt ist, bis auf den teils chaotischen Verkehr, gewollt tot (leider) und das bleibt auch so!

Die Stadt hat zu viele Fehler in der Vergangenheit gemacht. wo gehen die Leute denn einkaufen? doch nicht direkt in der Innenstadt an der Kaiserstraße! Da will auch so schnell keiner mehr hin!Die Einbahnstraße wird andere Straßen belasten und zerstören

25.01.2018
J. Weber

@der Fremde:

Wer Einkaufszentren etc., wie schon überall geschehen u. zu sehen, auf die grüne Wiese in Stadtrandlage baut, braucht sich hinterher nicht zu wundern wenn die Innenstadt nahezu tot ist. Beispiele gibt's in größeren Städten wie GM, OB, oder SI schon zu genüge.

Da nützen dann auch keine schönen Radwege, Bäume, od. Wunschträume, um die Kaufkraft dahin zurückzuholen wo sie einst war.

25.01.2018
der Fremde

ich bin kein Waldbröler verfolge aber eure Kommentare.

Ihr sollt nicht an leeren Schaufenster flanieren, deshalb wird dieses Projekt doch angestoßen. Alles beim alten zulassen würde bedeuten das ihr schon verloren habt ,also kämpft um eure Stadt, und dieser Plan ist ein Anfang ,und ich finde ein Guter.Es wird zeit brauchen, aber die Geduld solltet ihr haben.

Und E-Biker können Radwege gebrauchen

25.01.2018
J. Weber

Sicherlich sehr schön und reizvoll dort demnächst an geschlossenen Geschäften, verbretterten Schaufenstern, od. Schaufenstern mit "Zu Vermieten" Schildern vorbei zu flanieren.

Das hat was ... da geht man gerne hin u. kommt auch gerne wieder. Auch die Merkur-Haus Ruine wird ganz bestimmt eines Tages ihren historischen Reiz noch voll entfalten u. die Waldbröler Flaniermeile positiv aufwerten!

25.01.2018
Der rote Milan

An dieser Stelle mal Daumen hoch und ein Lob den Stadtplanern: In Waldbröl tut sich wirklich etwas und es ist abzusehen, daß die vielen guten Ideen und angestoßenen baulichen Veränderungen das Stadtbild und die Wohn- und Einkaufsqualität erheblich verbessern werden. Es gibt noch viel zu tun, aber: ich freue mich auf das Endergebnis!

24.01.2018
Walter

Nette Idee. Frage mich aber, was diese Fahrradwege sollen. Waldbröl ist ja nicht gerade eine fahrradfreundliche Stadt, wenn man sich mal die ganzen Berge betrachtet. Die meisten Wohngebiete liegen von der Kaiserstraße aus betrachtet auf'm Berg. In meinen Augen also völliger Schwachsinn und Geldverschwendung. Macht ihr mal und klopft euch danach auf die Schulter.

24.01.2018
R. Brunzel

Diese Vorstellungen hören sich echt toll an , doch bei dem was momentan in Waldbröl abgeht frage ich michob Herr Hühn sich nicht mit der Jahreszahlvertan hat und anstatt 2021 3021 meint.

Kommentar schreiben
Kommentar schreiben Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.

Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.


400 Zeichen verfügbar

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
nicht_lesbarcaptcha_reload

 

 

2.1