prechache prechache precache precache precache precache precache precache precache

Alle Kommentare Seite 1 von 1    1 
22.05.2014
Erwin Thierfelder

Bitte mal langsamer Herr Rode. Vielleicht haben ja Lehrer staatsbürgerlich begriffen wir sind ein föderaler Bundesstaat in dem Schule und Lehrinhalt Ländersache ist. Und staatsbürgerlicher Lehrstoff nicht einfach an das Militär und die Bundesregierung zu delegieren ist.

 

Ich empfehle als staatsbürgerliche Lektüre da Art. 20 Grundgesetz und Landesverfassung NRW.

21.05.2014
Jürgen Rode

Langsam aber sicher wird mein Hals immer dicker, wenn man

derartige von Arroganz behafteten Meldungen aus den besseren

Schulkreisen vernimmt.Haben deren Lehrer ihnen nicht beigebracht,weshalb sie seit mind.1949 in einem freien Land leben und seit der Zeit andere für sie mit staatsbürgerliche Pflichten erfüllen.Ihr solltet Euch schämen!

21.05.2014
Erwin Thierfelder

Die Friedens-./Sicherheitspolitische Bildung an Schulen dem Militär zu übertragen erscheint schon in sich absurd. Wo soll da noch inhaltlich eine objektive, politisch unabhängige Fachbildung herkommen können?

 

Friedenspolitik ist eine wissenschaftliche Fakultät an Unis/Hochschulen und sollte daher von akademisch ausgebildeten unabhängigen zivilen Fachpädagogen objektiv gelehrt werden.

21.05.2014
Albert

Liebe Schüler!

Die Bundeswehr hat in Deutschland nicht den Stellenwert, der ihr zusteht. Deutschland ist ein bedeutender Teil Europas und der NATO.

Ich lebe seit Jahren in Dänemark (gut 5 Mio. Einw.!). Hier käme niemand auf die Idee, Vertretern der dänischen Armee Hausverbot zu erteilen. Dänemark ist bekanntlich eine liberale und tolerante Demokratie.

Warum wollt Ihr nicht tolerant sein??

Kommentar schreiben
Kommentar schreiben Jeder Nutzer dieser Kommentar-Funktion darf seine Meinung frei äußern, solange er niemanden beleidigt oder beschimpft. Sachlichkeit ist das Gebot. Wenn Sie auf Meinungen treffen, die Ihren Ansichten nicht entsprechen, sehen Sie von persönlichen Angriffen ab. Die Einstellung folgender Inhalte ist nicht zulässig: Inhalte, die vorsätzlich unsachlich oder unwahr sind, Urheberrechte oder sonstige Rechte Dritter verletzen oder verletzen könnten, pornographische, sittenwidrige oder sonstige anstößige Elemente sowie Beschimpfungen, Beleidigungen, die illegale und ethisch-moralisch problematische Inhalte enthalten, Jugendliche gefährden, beeinträchtigen oder nachhaltig schädigen könnten, strafbarer oder verleumderischer Art sind, verfassungsfeindlich oder extremistisch sind oder von verbotenen Gruppierungen stammen.

Links zu fremden Internetseiten werden nicht veröffentlicht. Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte sowie mögliche Konsequenzen tragen die User bzw. deren gesetzliche Vertreter selbst. OA kann nicht für den Inhalt der jeweiligen Beiträge verantwortlich gemacht werden. Wir behalten uns vor, Beiträge, die gegen oben genannte Punkte verstoßen, nicht zu veröffentlichen.


400 Zeichen verfügbar

CAPTCHA Bild zum Spamschutz
nicht_lesbarcaptcha_reload

 

 

2.1